SPD Lauterbach kritisiert Sperrung der Kreuzwaldstraße und fehlende Information

Lauterbachs Ortsvorsteher Dieter Peters zitierte in der gestrigen Ortsratssitzung aus einer noch nicht veröffentlichten Pressemitteilung des Umweltministeriums, wonach die Kreuzwaldstraße in Lauterbach noch „vorausichtlich bis zum 30.Juni“ für den Durchgangsverkehr gesperrt bleibe. In der Pressemitteilung wurden Bohrarbeiten für „Monitoring im Zusammenhang mit dem Grubenwasseranstieg jenseits der Grenze“ als Grund genannt.

Für die SPD Lauterbach ist diese Sperrung ein Ärgernis, wie Fraktionsmitglied Erik Roskothen erklärte. Der Ortsrat hat sich während der Diskussion um eine Verkehrsberuhigung immer wieder für eine Offenhaltung der Straße eingesetzt. Für Pendler in Richtung Saarlouis, Eltern, die ihre Kinder nach Lauterbach in Kita und Schule bringen und Kunden, die Lauterbacher Einzelhändler besuchen ist der Weg nach Creutzwald durch den Wald deutlich kürzer.

Just als nun endlich die Bodenschwelle im Ortseingangsbereich gebaut wurde, ist die Straße plötzlich gesperrt. Weder die Bevölkerung in Lauterbach, noch die französische Nachbargemeinde wurden im Vorfeld von der Sperrung, dem Grund und der Dauer der Sperrung informiert. Die Stadt Creutzwald musste gar bei Ortsvorsteher Dieter Peters erst nachfragen, nachdem die Sperrung bemerkt wurde. Zudem ist die Ausschilderung der Sperrung sehr spärlich.

In der Ortsratssitzung wurde von beiden Fraktionen als auch von Besuchern die Frage gestellt, ob die Bohrarbeiten nicht auch ohne Sperrung der Straße etwas weiter abseits des Weges hätten durchgeführt werden können. Ortsvorsteher Peters will für die nächste Sitzung Fachleute des Umweltministeriums einladen. Diese sollen dann auch zu Messergebnissen Auskunft geben.

Das Völklinger Ordnungsamt sieht sich im Bezug auf die Information der Bevölkerung nicht zuständig. „Die Baustelle wurde nicht von uns genehmigt sondern vom Landesbetrieb für Straßenbau, weil es sich um eine staatl. Forststraße handelt. Üblich ist, dass der LfS über die Sperrung seiner Straßen die Öffentlichkeit selbst informiert. Wir hatten keinen Auftrag, die Presse zu informieren.“, schreibt der Leiter der Behörde Herbert Mailänder in einer Mail an Ortsvorsteher Peters.

Erik Roskothen darauf: „In jedem Fall ist die Stadt Völklingen für die ordnungsgemäße Information der Bürgerinnen und Bürger Lauterbachs zuständig. Lauterbach ist schließlich ein Stadtteil der Stadt Völklingen.“

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“20″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“100″ thumbnail_height=“75″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“0″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“0″ slideshow_link_text=“[Zeige als Diashow]“ order_by=“imagedate“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Schreibe einen Kommentar